Kadampa Buddhismus und Meditation in Chemnitz

Unser
Gründer

Geshe Kelsang
Gyatso Rinpoche

Der Ehrwürdige Geshe-la hat sein ganzes Leben dem Erlernen und der Verbreitung der buddhistischen Lehren in der ganzen Welt gewidmet. Nachdem er 1977 in den Westen gekommen war, arbeitete er sehr hart daran, eine moderne Darstellung der Kadampa-Linie der Belehrungen zu schaffen. Seine Darstellung bewahrt alle Bedeutungen und Einsichten der ursprünglichen Lehren des Buddha in einem Format, das für heutige Praktizierende zugänglich und geeignet ist. Durch seine große Güte hat nun jeder – unabhängig von Nationalität, Kultur, Alter oder Geschlecht – die Möglichkeit, wissenschaftlich erprobte Methoden zur Lösung der Probleme des täglichen Lebens zu praktizieren, die letztlich zu wahrem und dauerhaftem Glück führen.

Geshe Kelsang Gyatso und Zitat DE/EN

EIN LEBENSLANGES ENGAGEMENT FÜR DAS GEDEIHEN DES MODERNEN BUDDHISMUS IN DER GANZEN WELT

Der 1931 in Tibet geborene Geshe Kelsang, der im Alter von acht Jahren zum buddhistischen Mönch ordiniert wurde, studierte anschließend ausgiebig an den großen Klosteruniversitäten Tibets und erwarb den Titel „Geshe“, was wörtlich übersetzt „spiritueller Freund“ bedeutet, unter der Leitung von Kyabje Trijang Rinpoche, seinem spirituellen Führer. Nachdem er Tibet 1959 verlassen hatte, verbrachte er die nächsten achtzehn Jahre in Meditations-Retreats in der Himalaya-Region und in Nordindien.

1977 nahm der Ehrwürdige Geshe Kelsang Gyatso, ermutigt durch seinen eigenen Spirituellen Meister, eine Einladung an, ins Manjushri-Zentrum in England zu kommen, um den Menschen im Westen reinen Dharma zu lehren.

„Ich kann wirklich sagen, dass die Begegnung mit Trijang Dorjechang meinem Leben einen Sinn gegeben hat. Durch ihn lernte ich die wahre Bedeutung des Dharma verstehen. Meine gesamte Fähigkeit zu lehren und all die Hilfe, die ich gebe, stammen von diesem Lama.“

1991 gründete Geshe-la die NKT-IKBU, die heute über 1400 Kadampa-Zentren und -Zweige auf der ganzen Welt hat, in so weit entfernten Städten wie Perth, Australien, Queretaro, Mexiko und Durban, Südafrika. Es gibt auch eine Reihe von Retreat-Zentren, die auf der ganzen Welt eingerichtet wurden, darunter in Spanien, Deutschland, der Schweiz und den USA.

 


„Damit der Buddhadharma in der ganzen Welt erblühen und die Wünsche aller Lebewesen erfüllt werden können, ist die Entwicklung von qualifizierten Dharma-Zentren unabdingbar. Nur Dharma-Zentren bieten Dharma-Unterweisungen, Studienprogramme, Dharma-Bücher und andere notwendige Bedingungen. Ohne qualifizierte Dharma-Zentren gibt es keine Möglichkeit, reinen Buddhadharma zu entwickeln.“

Geshe-la hat 24 maßgebliche Bücher geschrieben und über 50 Sadhanas verfasst, die in viele verschiedene Sprachen übersetzt wurden.

Meine Bücher sind Kommentare zu Lama Tsongkhapas Lehren und seine Lehren sind Kommentare zu Buddhas Lehren. Diese Bücher sind also Buddhas Lehren. Die Leute mögen sagen, dass ich der Autor von Joyful Path of Good Fortune bin, aber in Wirklichkeit ist es Je Tsongkhapas Lehre. Dharmapala Dorje Shugden gab Ermutigung und Energie, um ein solches Buch zu verfassen, und half, die notwendigen Bedingungen zu schaffen und Hindernisse zu beseitigen, aber die Lehren selbst stammen von Je Tsongkhapas Weisheit.“

Geshe Kelsang Gyatso zog sich 2009 vom formellen Lehren zurück. Er arbeitet weiterhin unermüdlich daran, neue Bücher zu schreiben, frühere Titel zu aktualisieren und dabei zu helfen, neue Dharma-Zentren in der ganzen Welt zu errichten. 

 

Er hat drei einzigartige Studienprogramme und über 1400 Zentren und Zweigstellen auf der ganzen Welt gegründet, qualifizierte Lehrer und eine blühende ordinierte Gemeinschaft ausgebildet und ein Projekt zum Bau buddhistischer Tempel in jeder größeren Stadt der Welt ins Leben gerufen.

In seinen Unterweisungen betont Geshe Kelsang die Bedeutung der Meditation und wie man sie im täglichen Leben anwendet, die Notwendigkeit, wirklich glücklich zu sein, und wie man ein gutes Herz kultiviert, um anderen zu helfen. Er lebt diese Qualitäten nicht nur in seinem eigenen Leben vor, sondern inspiriert auch so viele Menschen aus so vielen verschiedenen Ländern, weil er durch sein Beispiel lehrt. Er ist ein bescheidener buddhistischer Mönch, der sich der Aufgabe verschrieben hat, Menschen auf der ganzen Welt zu wahrem Glück zu verhelfen.